Einleitung

In diesem Tutorial soll gezeigt werden, wie sich eine Routenanimation zwischen zwei Orten erstellen lässt, bei der das Fahrzeug verfolgt wird. Die Kamera soll dabei dem Fahrzeug folgen, während die Karte darunter sich bewegt.

Dazu braucht es

  • eine Karte,
  • einen "Dekorierten Pfad",
  • eine Flexi-Collage und
  • den Kameraschwenk-Modus des Layoutdesigners

Beispiel-Video

Auswählen der Kartenanimation aus der Toolbox

8df7a43520fcb1df377403e29d0b62091e38623a

In der Toolbox finden sich in der Kategorie "Routenanimation" die beiden Punkte "Karte" und "Kartenanimation". Ersteres dient zur Erstellung eines reinen Kartenbildes. Die Kartenanimation bereitet ein solches automatisch auf, indem es das Bild in ein Kapitel steckt und schon mit einem "Dekorierten Pfad" versieht. Diesen Automatismus könnten Sie natürlich auch manuell erledigen.

Klicken Sie also mit der linken Maustaste doppelt auf "Kartenanimation".

Suchen des Startortes

D6d3c55ded3f105591aab89ac7b0c34343dfdca5

Es öffnet sich der Dialog zur Erstellung einer Karte. Oben im Reiter finden Sie den Punkt "Ortssuche". Dieser bietet sich an, um den Startort besser zu finden. In unserem Beispiel wollen wir von Frankfurt/Main nach Vilnius (LT) fliegen. Also geben wir bei "Ort" Frankfurt ein und drücken Enter. Es öffnet sich unter "Gefundene Orte" ein Menü mit Vorschlägen. Klicken Sie auf den gewünschten Eintrag und die Karte zentriert den Ort.

Einstellen der Kartengröße

9d5e18ef9318987c879b429dc5446d6015385bd3

Nun sollten Sie wissen, wo das Ziel ist. Wählen Sie einen Kartenausschnitt, der Start- und Zielort gleichzeitig anzeigt. In unserem Beispiel ist Frankfurt/Main jetzt links unten in der Ecke und Vilnius auf der rechten oberen Ecke zu finden. Da die Strecke relativ groß ist, haben wir eine sehr große Karte mit 4000 x 2250 Pixeln gewählt (1). Beachten Sie, dass die Größe der Karten nicht unbegrenzt ist. Wie Sie dennoch zum Ziel kommen, zeigen wir Ihnen gleich.

Sie können nun noch eine passende Farbe bei "Kartenstil" auswählen oder sich mittels "Bergschattierung" Gebirge anzeigen lassen.

Wenn Sie zufrieden sind, klicken Sie auf "Karte übernehmen und schließen" (2).

Vom Kapitel zur Flexi-Collage

E00432c26e03e6cf569305cff6355e0a029b9262

Nun liegt in ihrer Timeline das oben beschriebene Konstrukt aus Kapitel, Kartenbild und dekoriertem Pfad. Für unseren Anwendungsfall eignet sich jedoch eine Flexi-Collage besser als ein Kapitel, da diese den Kameraschwenk-Modus unterstützt.

Fügen Sie also aus der Toolbox eine Flexi-Collage ein. Danach verschieben Sie das Kartenbild und den dekorierten Pfad aus dem Kapitel in die Flexi-Collage. Das leere Kapitel können Sie nun löschen.

Pfad ausrichten

68616f677c9f93f8951e8e918e3b3bf543382257

Nun können wir uns mit dem Pfad beschäftigen. Diesen können Sie behandeln, wie Sie es schon von früher von den Bewegungspfaden und Kameraschwenks gewohnt sind. Fügen Sie über die Toolbar des Layoutdesigners Pfadpunkte hinzu oder löschen welchen (1) und verschieben Sie diese Punkte, bis Sie eine gewünschte Flugroute erstellt haben.

Klicken Sie nun auf die letzte Marke, also die, die an ihrem Zielpunkt liegt (2). Sie können nun mit dem Editierfeld im Layoutdesigner (3) eine Zeit angeben. Diese gibt also die Zielzeit des Pfades an. In unserem Beispiel braucht der Flug 20 Sekunden. Bestätigen Sie ihre Eingabe mit Enter.

In der Timeline wird der dekorierte Pfad und damit die Flexi-Collage automatisch an die eingegebene Länge angepasst. Passen Sie dann noch die Länge des Kartenbildes an, damit die Karte immer zu sehen ist, solange der Pfad aktiv ist.

Ausflug " Zusammengesetzte Karte": Ausschnitte auswählen

7eaa41eb2fa7c46ef168e84bf5aadf204615b019

Sollte nun aber ihr Start- und Zielort sehr weit auseinander sein oder möchten Sie eine sehr detaillierte Auflösung der Karten verwenden, kann es schnell sein, dass die maximale Kartengröße überschritten wird. Das ist kein Problem. Sie müssen nun einfach die Karte in mehrere Teile aufteilen. Fügen Sie also einfach noch mehr Karten ein. Nachdem Sie also die Karte in ihre Flexi-Collage verschoben haben, klicken Sie in der Toolbox auf "Karte". Es öffnet sich der Kartendialog mit dem zuletzt gewählten Ausschnitt. Es sollte sich dabei um den Bereich des Startpunktes handeln. Verschieben Sie nun die Karte etwas, bestätigen sie wieder mit "Karte übernehmen und schließen". Jetzt wird ein weiteres Kartenbild eingefügt. Wiederholen Sie diesen Schritt bis Sie genügend viele Ausschnitte erstellt haben. Beachten Sie bitte, dass die Kartenausschnitte immer die gleichen Größen haben sollten, sonst kann es später Probleme beim Zusammensetzen geben.

Ordnen Sie die Kartenteile in der Flexi-Collage untereinander an, damit Sie später zeitgleich angezeigt werden.

Die eingefügten Karten bedecken standardmäßig den kompletten Layoutdesigner. Sie sollten die Ausschnitte verkleinern. Wichtig ist, dass die Kartenausschnitte alle gleich groß sind. Um das zu gewährleisten, klicken Sie doppelt auf einen Ausschnitte und geben Sie im Dialog "Manuelle Eingabe" bei "Größe" bei allen Bildern das Gleiche ein. In unserem Beispiel haben wir die Bilder alle auf 500 x 500 herunter skaliert.

Ausflug " Zusammengesetzte Karte": Zusammenfügen

D127eec66df6c7bd59dbb43c253af733f1fc7aaf

Um die Kartenausschnitte passgenau übereinander zu legen, sollten Sie diese schon grob angeordnet haben. Zoomen Sie dann im Layoutdesigner nah an die Grenzbereiche heran. Dazu drücken Sie den Button 1 und scrollen Sie mit den Scrolleisten des Layoutdesigners zur gewünschten Stelle. Verschieben Sie nun die Ausschnitte so, dass sie genau übereinander liegen. Für die Feinabstimmungen können die Pfeiltasten der Tastatur verwendet werden. Mit diesen verschiebt man das ausgewählte Bild pixelweise.

Ausflug " Zusammengesetzte Karte": Ergebnis

A259328a87497b879428df5a016c47388ad64734

Wenn Sie mit dem Zusammenfügen fertig sind, könnte Ihre Karte so aussehen.

Pfadgeschwindigkeit gleichmäßig machen

4a75465509a1b3d3e2f2c2c346e3d55d00739fb2

Haben Sie nun also ihre Karte erstellt und die Dauer ihres Fluges festgelegt, können nun die ersten Feinabstimmungen gemacht werden. Als erstes stellen wir sicher, dass der Flug gleichmäßig verläuft, da ein Flugzeug ja nicht mal schnell und mal langsam fliegt. Aktuell würde das Flugzeug in unserem Beispiel 2 Sekunden bis Prag und noch einmal 2 Sekunden bis Warschau benötigen. Die restlichen Kilometer hingegen bräuchte es (20 - 4) = 16 Sekunden bis zum Ziel, obwohl die Streckenabschnitte ja in etwa gleich lang sind.

Dafür gibt es die Funktion "Pfad ausgleichen". Diese nimmt die Gesamtdauer, also den Zeitpunkt der letzten Marke, und berechnet die Gesamtlänge des Pfades. Daraus erechnet sie eine Durchschnittsgeschwindigkeit und passt entsprechend die Zeiten der dazwischen liegenden Pfadpunkte verhältnismäßig an. Der Pfad wird also an jeder Stelle gleich schnell sein.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Pfadpunkt und wählen Sie "Pfad ausgleichen" aus.

Pfad kopieren

6ae1104070fcea70f071ba569a4e1a302ba8bfeb

Nun sind die Werte der Pfadpunkte gesetzt: Sowohl die Koordinaten auf dem Layoutdesigner, als auch die Zeitmarken. Nun kümmern wir uns um die Kamerafahrt. Das geschieht mit dem Kameraschwenk-Modus. Wir müssen sicher stellen, dass die Kamera immer exakt dem Flugzeug folgt. Sie braucht also exakt den gleichen Pfad wie der dekorierte Pfad.

Wählen Sie nun einen beliebigen Pfadpunkt aus und klicken Sie im Pfadmenü des Layoutdesigners auf Pfad kopieren.

Kameraschwenk erstellen

9f3dc1802009137c470fdd497241b07d617cbde4

Nun klicken Sie in der Timeline auf die Flexi-Collage. Diese erhält nun einen Kameraschwenk. Das heißt, dass immer nur ein bestimmter Ausschnitt angezeigt wird. Dieser umfasst alle Elemente, die sich innerhalb der Flexi-Collage befinden.

Wechseln Sie dazu im Layoutdesigner in den Kameraschwenk-Modus (1). Dann klicken Sie im Pfad-Menü auf "Pfad einfügen". Nun weiß die Kamera, wann sie wo hinzeigen soll.

Kameraausschnitt vergrößern

672ded1426d982dd9c60a9473a6a2a2fa248848b

Die Kamera weiß nach dem Einfügen des Pfades, wann sie wo sein soll, jedoch nicht, welchen Ausschnitt sie anzeigen soll. Das kommt daher, das der dekorierte Pfad keine Ausdehnungen hat.

Wählen Sie den Startpunkt aus und vergrößern Sie das Feld so, dass der gewünschte Ausschnitt zu sehen ist. Der gewählte Bereich wird später flächendeckend in der Show zu sehen sein. In unserem Beispiel wird man also im Player einen Ausschnitt einige Kilometer um Frankfurt/Main herum sehen.

Kameraausschnitt konstant lassen

681156ceec48c648d941dd86c66d75918fc60731

Theoretisch könnte jeder Punkt einen anderen Ausschnitt zeigen. Damit erreicht man Zoom-Effekte, die sehr nett wirken können. In unserem Beispiel möchten wir jedoch, dass die Kamera immer einen gleich großen Ausschnitt zeigt. Sie fliegt sozusagen immer in gleicher Höhe über die Karte.

Klicken Sie dazu auf den nächsten Pfadpunkt mit der rechten Maustaste und wählen Sie unter "Positionsrahmen" die Option "Größe des Vorgängers" aus. Das wiederholen Sie mit allen restlichen Pfadpunkten.

Nun haben wir eine Kamera, die mit konstanter Höhe über dem Pfad bleibt und damit das Flugzeug verfolgt, bis es in Vilnius angekommen ist.

Flugzeug einfügen

F6ebbab2e2c647feb069487c0d20510ea56626e9

Sie haben sich sicher schon gefragt, wo das Flugzeug eigentlich herkommt! Klicken Sie dazu in der Timeline auf den dekorierten Pfad. Im Eigenschaftsfenster der DiaShow sollte nun der gezeigte Dialog erscheinen. Hier können Sie den Pfad beliebig verschönern. Wählen Sie einen anderen Pfeil aus oder ändern Sie die Farbe.

Wir haben die Breite des Pfades geändert (1) und unter "Fahrzeug" das Flugzeug ausgewählt. Nun wird beim Abspielen der Show auf der Pfeilspitze dieses Flugzeug sitzen. Sie können auf mit einem Doppelklick auf "Eigenes Bild" etwas ganz anderes auswählen. Auch hier haben wir die Breite noch etwas angepasst (2).

Das Ergebnis

1901d2163f3e4f719c86885252c9594b5eccb4f4

So könnte ihr Ergebnis nun aussehen. Probieren Sie es aus.

Beispiel-Video

Viel Spaß damit wünscht, AquaSoft

The respective author is responsible for articles (snaptips) within this service.

Leave a comment

xYou need to be logged in to leave a comment

Login